Großmutter mit dem Gänsefuß

Familienkonzert mit Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio

Termin: 
Sonntag, 9. Dezember 2018 - 11:00
Mit: 

Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Mariano Chiacchiarini (Dirigent), Ingrid Hausl (Moderation, Spiel)

Großmutter mit dem Gänsefuß

Ein Familienkonzert zur Winterzeit
Altersgruppe: 
ab 4 Jahren
Instrumente: 
Orchester
Musik: 
Maurice Ravel – Ma mère l'Oye (Suite) & Le Tombeau de Couperin
Auswahl dt./frz. Weihnachtslieder (Arr. Andreas Gömmel)

„Winterzeit ist Märchenzeit. So war das schon bei meiner französischen Großmutter, die wir alle Mémé nannten. Mit ihrem missgebildeten Fuß konnte sie nur schwer laufen, so dass sie am liebsten Besuch empfing. Einmal wöchentlich kamen ihre alten Freunde zusammen: der dicke Kunstmaler M. Deluc mit dem lustigen Monokel, die Schauspielerin Jeannette, die Zwillinge Pascal und Pierre sowie Charlotte mit den bunten Gewändern. Ein Glück, dass wir Enkel den besonderen Treffen lauschen durften, denn Mémé spielte wundervoll Klavier und war die beste Geschichtenerzählerin. So wuchs ich auf mit den Märchen und Liedern aus alter Zeit, die so geheimnisvoll sind, dass sie heute noch als Klänge und Bilder in mir schwingen."

Noch heute findet die Erzählerin Ingrid das gemeinsame Märchenhören eines der schönsten Dinge, die man tun kann, wenn die Abende länger werden. Welch Glück, dass die Musikerinnen und Musiker des Orchesters mit ihrem Dirigenten geübte Geschichtenerzähler sind. Mit feinen Tönen und farbenreichen Klängen lassen sie die Figuren aus den Märchen von „Ma mère l‘Oye“ von Maurice Ravel lebendig werden. Und auch die fünf Kameraden Ravels, denen er sein „Tombeau de Couperin“ widmete, erscheinen so mit all ihren kuriosen Eigenheiten vor dem inneren Auge. Zu Großmutters Zeiten wurde aber nicht nur zugehört, sondern wie Jahrhunderte zuvor gemeinsam gesungen. So kennt sie auch heute noch jeder: die schönsten Kinder- und Weihnachtslieder.

Aufführungen mit der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern (2018, Dirigent: Mariano Chiacchiarini).